Waltraud Bleile, Heilerin, heilende Hände, Handauflegen, Hand auflegen, heilen, Energie, Allgäu, Heilkünste, Kräfte, heilende Hände, Energieübertragung, Körper - Geist - Seele, Bekannte Heilerin, Magnetismus,  Heilenergie, Gottes Geschenk, Bodenständige Heilerin, Heilenergieübertragung, Heilen durch Handauflegen, Energie heilt, Heilen mit der Energie Gottes, Energiebehandlung, Krankheiten spielen keine Rolle, Die Kraft zu heilen, Blockaden lösen, Praxis für alternative Heilmethoden
Heilerin Waltraud Bleile - Portal Werdegang Behandlung Praxis Praxis Dankbriefe Bildergalerie Video rundfunk Buch Kontakt Gästebuch Impressum Broschüre Interview
Heilerin Waltraud Bleile - heilende Hände. Bei Waltraud Bleile im Allgäu werden auch schwer Kranke durch Kräfte jenseits menschlicher Heilkünste durch Handauflegen gesund.
Heilerin Waltraud Bleile - YouTube



Briefe
 
Solche Briefe - teils auch mit Arztberichten - bekomme ich sehr oft. Die Originale sind archiviert.
(* Namen wurden zum Schutz der Personen geändert.)

Seite: (1-5)  (6-10)  (11-15)  (16-20)  (21-25)  (26-30)  (31-35)  (36-40)  (41-45)  (46-50)  (51-55)  (56-60)  (61-65)  (66-70)  (71-75)  (76-80)  (81-85)  (86-90)  (91-95)  (96-100)  (101-105)  (106-110)  (111-115)  (116-120)  (121-125)  (126-130)  (131-135)  (136-140)  (141-145)  (146-150)  (151-155)  (156-160)  (161-165)  (166-170)  (171-175)  (176-180)  (181-185)  (186-190)  (191-195)  (196-200)  (201-205)  (206-210)  (211-215)  (216-220)  (221-225)  (226-229) 

....**** Herr Döbler berichtet...****
Hallo Frau Bleile,
mit Vespätung aber von Herzen sende Ich Ihnen mein Dankeschreiben!!!

Mit diesen Zeilen möchte Ich meine Hochachtung für das Können von Frau Bleile aussprechen.
Im Dezember 2011 begannen bei mir akute Beschwerden (trockener Husten, Stiche im Brustbein,akute Atemnot).

Deshalb suchte ich meinen Hausarzt auf, der als erstes auf Asthma tippte, und mir einen Asthmaspray verschrieb,
durch diesen verschlechterte sich mein Zustand noch mehr.

Ich wurde zum Lungenfacharzt überwiesen, der dann behauptete meine Lunge sei voll OK.
Ich bestand auf eine Behandlung im MRT, der Befund war wieder OK.

Weitere Besuche bei meinem Arzt waren erforderlich, der mich dann ins Krankenhaus überwiesen hat, wo die Lunge nur geröngt wurde, und wieder nichts gefunden wurde, daraufhin hat man mich auf mein Herz
untersucht, und mit einem Betablocker nach Hause geschickt, der meinen Blutdruck in den Keller trieb.

Ich habe dieses Medikament wieder abgesetzt, weil dies nicht von Nöten war.
Im April 2015 erlitt ich einen Totalzusammenbruch, meine Frau brachte mich in ein anderes Krankenhaus,wo ich eine Lungenbiopsie erhielt, und in das HR-CT geschoben wurde.

Jetzt hatte ich endlich Gewissheit, ich liet an einer NSIP( Lungenfibrose). Hohe Dosen an Kostison zeitweise 60 mg wurden verabreicht, und ich litt sehr an den Nebenwirkungen.
Weiter als 20 mg konnte ich nicht mindern, da sofort meine Beschwerden wieder kamen.

Es war zum Verzweifeln, da ich auch noch selbständig bin, konnte ich mir keinen Ausfall leisten,ich mußte meine Aufträge zeitgenau erledigen.

Im Jahre 2013 sagte meine Frau zu mir, ich soll zu Frau Bleile in das Allgäu fahren, und mich von Ihr behandeln lassen. Sie habe die Adresse in einer Frauenzeitschrift gefunden, und hat nicht lockergelassen,bis ich mich mit Frau Bleile in Verbindung gesetzt habe.

Ich habe den Termin im März 2014 wahrgenommen.
Schon bei der ersten Behandlung spürte ich angenehme Wärme aus den Händen von Frau Bleile.
Ich hatte 2 Behandlungen am Tag, und habe mich danach sehr gut erholt.

Meine Dosis von Kortison beträgt momentan höchstens 5 mg. Die akute Atemnot ist so gut wie weg, es kommt oft auf die Jahreszeit an. Meine Lebensqualität hat sich seit dem Besuch von Frau Bleile
erheblich verbessert.

Nochmals ein herzliches Dankeschön an Frau Bleile, ich hoffe daß Sie weiterhin viele Menschen helfen können, und bleiben Sie GESUND.

Mit den besten Grüssen
J. Döbler
















****Frau Mitschke berichtet....****
Liebe Frau Bleile,

Nun bin ich das zweite Mal bei Ihnen. Das erste Mal
war ich 2008 bei Ihnen in Behandlung. Ich hatte in den
Knien Arthrose. Nach ca. drei Monaten spürte ich keine
Schmerzen mehr und das hält bis Heute an.

Ich bin Ihnen sehr dankbar dafür !

Im laufe der letzten Jahre häuften sich bei mir einige
Beschweden an. Im Vordergrund sind es die Bronchitis
und auch Arthrose in beiden Daumengelenken. Ich hoffe
sehr, dass Sie mir, mit Ihren heilenden Händen, auch
dieses Mal wieder helfen können.

Ihnen wünsche ich weiterhin Gesundheit, Kraft und Energie
die Sie an die Menschen, die mit grossen Hoffnungen zu Ihnen
kommen, geben können.

Ihre
Elisabeth Mitschke

**** Frau Edeltraud E. berichtet...****
Dieser Brief wurde verfasst von Frau Von Hattem " Medizinredakteurin "


Edeltraud E: So viel " Danke " kann man gar nicht sagen.....



Sie sitzt im Rollstuhl und ist unheilbar krank. Aber Edeltraud E.(56) erträgt ihr Schicksal klaglos. Ihre Dankbarkeit gilt der Wunderheilerin Waltraud Bleile. "Ohne sie", sagt Edeltraud, "wäre mein Leid unerträglich!"

Die Ärzte hatten sie schon aufgegeben: "Ich leide an einer schweren Multiplen Sklerose", erzählt Edeltraud. "Mein Becken hat sich durch die Krankheit verschoben und ich hatte unglaubliche Schmerzen im Kreuzdarmbein-Gelenk. Dazu kam eine ebenfalls schmerzhafte Spastik:

Meine Beine verdrehten sich krampfhaft und ließen sich dann nicht mehr beugen oder strecken."
Mehr als Cortison und Schmerzmittel konnten die Ärzte Edeltraud nicht geben, sie galt als austherapiert. "Ich wurde vom Cortison immer dicker, aber die Schmerzen blieben. Bald konnte ich nicht mehr liegen und kaum noch schlafen..."

Weil sich auch ihre Wirbelsäule verschoben hat, ist Edeltraud seit über fünf Jahren auf einen Rollstuhl angewiesen. Verschlimmert wurde ihre Situation noch durch heftige Migräne-Attacken.

So schwer krank kam Edeltraud vor zwei Jahren zum ersten Mal zu Waltraud Bleile.
"Aus dem Rollstuhl aufstehen und einfach loslaufen, kann ich wohl nie wieder", erzählt Edeltraud. "Aber ich hatte die Hoffnung, dass ich wenigstens meine Schmerzen loswerde!"

Und das Wunder geschah:
Gleich nach den ersten Behandlungen reduzierten sich ihre Hüftschmerzen und auch die Migräne-Attacken blieben aus. "Jetzt fahre ich immer wieder zu Frau Bleile und lasse mich nachbehandeln", strahlt Edeltraud. "Ich kann mich weitgehend wieder alleine versorgen, mich anziehen und alleine auf die Toilette."

Vor einem Jahr litt Edeltraud zudem an einem hohen Augendruck. "Die Ärzte befürchteten, ich bekomme Grünen Star", berichtet sie. "Frau Bleile hat das mitbehandelt und heute brauche ich nicht einmal mehr eine Brille!"

Edeltraud ist unglaublich tapfer und erträgt ihr Schicksal klaglos. Dabei zeigt sie sich bescheiden und Frau Bleile sehr verbunden:
"Ich habe ihr so viel zu verdanken," sagt sie, "so viel "Danke" kann man gar nicht sagen!"

Danke - Dank - Danke !!

Edeltraud E ....


....****Fam. Jünger berichtet....****
Unser Gästebucheintrag vom 22.01.15

Liebe Frau Bleile,

Heute hat mein Mann Blutergebnisse bekommen :

PSA - Wert vor der Reise zu Ihnen war 21,6
Heute : 1,0

UNGLAUBLICH !!! WIR SIND TOTAL GLÜCKLICH !!!

Außerdem fühlt mein Mann sich sehr wohl , so gut wie schon
lange nicht mehr ! Morgens sagt er immer , Frau Bleile hat
in meinem Körper NACHTSCHICHT gehabt, es hat ordentlich rum-
ohrt.

Mir geht es auch viel besser, meine Waden sind schon fast ganz
glatt und ich habe seit 2 Tagen kein Brennen und Feuern mehr. Der
Rücken ist auch viel besser.

Wir sagen von ganzem Herzen - DANKE !!!

In ca. 7 Monate ( Sep. Okt. ) würden wir gerne wieder zur Behandlung
kommen.

Es grüsst Sie herzlichst
Ihre
Familie Jünger aus Hamburg 11.02.15

WEITERE ERGEBNISSE !

Liebe Frau Bleile,
Mein Mann hatte jetzt-knapp 3 Monate nach Ihrer Behandlung-einen CT-Termin und dieser ist ohne Befund!!!

Durch Ihre Behandlung haben sich die 3 vergrößerten Lymphknoten unter dem Rippenbogen so sehr verkleinert, dass sie auf dem CT nicht mehr sichtbar sind!!
Einfach unglaublich!!

Der PSA-Wert ist auch noch weiter gefallen und zwar auf o,o8!Wir sind Ihnen sehr dankbar!
Herzlichst
Familie Jünger aus Hamburg

....**** Herr Bach berichtet....****
Diagnose: Zucker 560

Liebe Frau Bleile,

Ich heisse Alexander Bach und bin 73 Jahre alt. Vor ca. 1 Jahr wurde es mir sehr schlecht geworden und musste sofort zu einem Notarzt ins
Krankenhaus !

Da stellten die Ärzte fest, dass ich Zuckerkrank bin. Der Wert war 560.Diese Krankheit hatte auch schon meine Mutter,Vater und Schwester. 11 Tage musste ich im
Krankenhaus bleiben bis ich wieder Nachhause durfte. Verschrieben
wurden mir Tabletten.

Das heisst ich nehme jetzt mein restliches Leben lang diese Tabletten !??? Vor vielen Jahren waren wir schon einmal bei Frau Bleile in
Behandlung mit vielen " Baustellen " die alle beseitigt wurden !
Wir beschlossen einen Termin zu vereinbaren. Ich hatte zwar meinen Zucker mit den Tabletten im Griff, trotzdem wollte ich davon weg kommen !

Im Sep.14 vereinbarten wir den Termin !Am 29.03.15 war unser Anreisetag. Am Abend stellte ich fest, dass ich vor lauter Auf-
regung meine Tabletten Zuhause vergessen hatte.
Dann am 30.03.15 der erste Termin bei Frau Bleile, sie fragte um was es geht. Ich erzählte das mit dem Zucker und das ich die Tabletten Zuhause vergessen hätte.

Da schimpfte Sie mich und sagte: Wie kann man das wichtigste was man braucht Zuhause vergessen !!! Daraufhin sagte ich, dass ich mir die Tabletten von Zuhause aus herschicken lass.

Die erste Behandlung war sehr angenehm und sehr warm. Ich hörte wie alles im Bauchbereich zu arbeiten anfängt. Am Diestag morgen habe ich
in unserer Ferienwohnung den Zucker gemessen, da traute ich meinen
Augen nicht, er war auf 88 !! Das konnte doch garnicht sein, Frau Bleile hat erst am Vortag mit der Behandlung begonnen !

Ich nahm keine Tabletten, da ich garkeine hatte ! Mit grosser Freunde
berichtete ich das am Dienstag Frau Bleile. Auch bei Ihr war die Freude gross. Am Mittwoch kam der Postbote und brachte meine Zucker-
tablette und legte sie erst mal auf die Seite.

In der zweiten Behandlungswoche erwähnte ich auch noch, dass mir meine
Schultern weg taten. Spontan entschied Frau Bleile diese mit zu behandeln. Sie fragte wie lange ich schon dieses Problem mit den Schultern hätte ! Antwort : 50 Jahre !!!! Sie fiel fast aus alle
Wolken als sie das gehört hat, wir haben nur noch 4 Tage Behandlung
wie soll ich das noch schaffen ??? Das hätten sie mir früher sagen müssen.!!!

Am Dienstag als ich ins Sprechzimmer kam, fragte Frau Bleile wie es mir geht ( Zucker und Schultern ) Mir geht es sehr gut, ich habe keine
Schulterschmerzen mehr. ( Nach 24 Std. ) schmerzfrei ! Unglaublich was
diese Frau alles kann !! Immerhin hatte ich über 50 Jahre diese Schmerzen !

Heute am Donnerstag ist meine letzte Behandlung, ich bin Überglücklich
die weite Reise von Köln nach Oy - Mittelberg hat sich auf jedenfall
gelohnt.

Seit 7 Jahren hat meine Frau ein grosses Problem ! Sie schnarchelt so, dass meine Nachtruhe gestört wird. Auch dieses Problem hat Frau
Bleile bei meiner Frau beseitigt ! Nun können wir alle in Ruhe wieder schlafen ! Einfach klasse !!!

Wir sagen 1000 Dank an Frau Bleile und es ist schön, dass es Sie gibt ! Wir wünschen Ihnen alles erdenkliche Gute und weiterhin viel Kraft
und Gottes Segen !

Ihre dankbaren Patienten
Fam. Alexander Bach aus Köln / Vogelsang




 
germanenglisharabic (UAE)
Meine Erfolgsquote ist sehr hoch und ich werde alles was in meiner Macht steht tun, auch Ihnen zu helfen. Impressum | Home   
copyright © 2007-2018 - Waltraud Bleile Heilerin - Maria-Rainer-Str. 14 - 87466 Oy-Mittelberg