Waltraud Bleile, Heilerin, heilende Hände, Handauflegen, Hand auflegen, heilen, Energie, Allgäu, Heilkünste, Kräfte, heilende Hände, Energieübertragung, Körper - Geist - Seele, Bekannte Heilerin, Magnetismus,  Heilenergie, Gottes Geschenk, Bodenständige Heilerin, Heilenergieübertragung, Heilen durch Handauflegen, Energie heilt, Heilen mit der Energie Gottes, Energiebehandlung, Krankheiten spielen keine Rolle, Die Kraft zu heilen, Blockaden lösen, Praxis für alternative Heilmethoden
Heilerin Waltraud Bleile - Portal Werdegang Behandlung Praxis Praxis Dankbriefe Bildergalerie Video rundfunk Buch Kontakt Gästebuch Impressum Broschüre Interview
Heilerin Waltraud Bleile - heilende Hände. Bei Waltraud Bleile im Allgäu werden auch schwer Kranke durch Kräfte jenseits menschlicher Heilkünste durch Handauflegen gesund.
Heilerin Waltraud Bleile - YouTube



Briefe
 
Solche Briefe - teils auch mit Arztberichten - bekomme ich sehr oft. Die Originale sind archiviert.
(* Namen wurden zum Schutz der Personen geändert.)

Seite: (1-5)  (6-10)  (11-15)  (16-20)  (21-25)  (26-30)  (31-35)  (36-40)  (41-45)  (46-50)  (51-55)  (56-60)  (61-65)  (66-70)  (71-75)  (76-80)  (81-85)  (86-90)  (91-95)  (96-100)  (101-105)  (106-110)  (111-115)  (116-120)  (121-125)  (126-130)  (131-135)  (136-140)  (141-145)  (146-150)  (151-155)  (156-160)  (161-165)  (166-170)  (171-175)  (176-180)  (181-185)  (186-190)  (191-195)  (196-200)  (201-205)  (206-210)  (211-215)  (216-220)  (221-225)  (226-229) 

*** Frau Fröhlich berichtet...***
Bericht über Frau Waltraud Bleile

Sehr geehrte Frau Immoor,
von unseren Nachbarn, der Kontakt zu Ihrer Fotografin hat, haben wir von dem bericht in der „Bild der Frau“ erfahren.
Unser Sohn Julian ist 8 Jahre alt. Seit 3 Jahren ist er an Juvenile idiepatische Arthritis/ enthesitis assoziierte Arthritis erkrankt. (Rheuma im Fuß-besonders schmerzhaft da es sich um Sehnenansatzrheuma handelt- sowie in den Knien, den Hüften, dem Rücken, den Handgelenken und im Kiefergelenk).
Seit 3 Jahren sind wir bei verschiedenen Ärzten, sowie Krankenhäusern von Hamburg bis Bayern in Behandlung, um Julian das Leben etwas leichter zu machen.
Eine Behandlung mit MTX musste abgebrochen werden, da Julian Taubheitsgefühle in den Beinen bekam. An die anderen Nebenwirkungen wie ständige Übelkeit, sowie Schüttelfrost und Übergeben direkt nach der Spritze waren das leidige Übel.
Julian ist sehr eingeschränkt in seinem Leben. Er kann höchstens eine Stunde laufen bzw. gehen, dann bekommt er Schmerzen in den Beinen. Er nimmt häufig nicht am Schulsport teil und Hobbys, wie Fußball spielen sind unmöglich. An manchen Tagen ziehen wir Ihn stehend auf dem Roller zur Schule.
Da unser Umfeld von Julians Krankheit Bescheid weiß, bekommen wir zahlreiche Tipps. Doch dieser war unglaublich.
Ich rief bei Frau Bleile an und schilderte Ihrem Mann unsere Situation. Das Gespräch war schon toll, da Herr Bleile sehr Verständnisvoll war. Da Julian sehr häufig in der Schule fehlt bat ich um einen Termin in den Maiferien. Frau Bleile ist sehr ausgebucht, gab mir aber telefonisch die Zusage und behandelte ihn vor und nach Ihrer normalen Therapie-Zeit.
Wir kamen am Montag (30.04.12) um 8:45 Uhr in Frau Bleiles Praxis. Am Tag vorher hatte Julian starke Knieschmerzen und konnte kaum laufen. Wir sprachenüber Julians Beschwerden und schon legte Frau Bleile Ihre Hände auf die am schlimmsten betroffenen Stellen.
Julian spürte die Wärme und genoss den Zustand.
In den Tagen danach wurde Julian schon lebendiger. Er sprach von komischen Gefühlen in der Hacke. Es tat sich also etwas. Die Schmerzen sind nach einer Woche deutlich zurück gegangen.
Heute ist der erste feuchte Regentag. An solchen Tagen ging es Julian besonders schlecht und heute hat er noch kein Wort über Schmerzen verloren. Er bewegt sich wie ein gesundes Kind. Wir haben noch eine Behandlungswoche vor uns, sind aber von dem jetzigen Zustand schon so begeistert, dass wir es Ihnen unbedingt mitteilen mussten.
Es war ein weiter Weg von Hamburg nach Bad Wörishofen, aber für dieses Ergebnis wären mein Mann und Ich Ihn auch zu Fuß gegangen.
Wir danken Ihnen für diesen sehr hilfreichen Bericht und stehen für Rückfragen gerne zur Verfügung.

*** Frau Manhardt berichtet...***
Ich erkrankte vor ca. 15 Jahren an Colitis Ulcerosa (eine entzündliche Darmerkrankung).
Der jetzige Schub begann Sept. 2011. Die letzten zwei Monate waren so schmerzhaft, konnte kaum den Alltag bewältigen. Musste starke Medikamente nehmen- trotz allem wurde es nicht besser.
Als ich eines Tages am Tiefpunkt war las ich in einer großen Zeitschrift von der Heilerin Frau Bleile. Ich war mir sicher, wenn mir jemand helfen kann, dann diese Frau. Drei Tage später fuhr ich nach Bad Wörishofen. Als ich mich dort ins Wartezimmer setzte, eine leise Musik im Hintergrund hörte, durchströmte mich eine enorme Ruhe und Geborgenheit.
Als Frau Bleile mich begrüßte, mir die Hand reichte, wusste ich sofort, wenn mir jemand helfen kann, dann ist es diese Frau.
Nach einem kurzen Gespräch legte sie mir Ihre Hände auf den Bauch. Was dann in mir geschah lässt sich kaum in Worte fassen. Mir wurde es ganz heiß immer an der Stelle wo Frau Bleile Ihre Hände aufgelegt hatte. Es bewegte sich sehr viel in meinem Bauch. Von dem Tag an hatte ich kaum noch Schmerzen und keine Blutbeimengungen mehr. So freute ich mich auf den 2. Tag. Wieder wurde es warm, zum Teil auch heiß.
Ich spürte wie mein bauch unter Frau Bleile Ihren Händen sich bewegte und blubberte. Es war wieder ein sehr angenehmes Gefühl. Doch sie sagte mir auch, dass es sich ganz bestimmt am 3. Tag verschlechtern könne.
In den zwei Wochen bei Frau Bleile spürte ich meinen Körper neu. Ich kann mein Glück kaum in Worte fassen, kann wieder alles essen.
Wenn es was gibt zwischen Himmel und Erde dann ist es Frau Bleile mit Ihren „heilenden Händen“.
Ich danke Ihr von ganzem Herzen was Sie für mich getan hat.
Frau Bleile hat mir neue Lebenskraft zurück gegeben. Die lässt sich mit keinem Wort mehr beschreiben.
Heut leb ich mit meinem Darm in Einklang – ein wunderbares Gefühl.
Danke!

*** Frau Amstützer berichtet...***
Liebe Frau Bleile,
In einer großen Zeitschrift habe Ich von Ihnen gelesen und Ihre Internetseite gelesen. Ich war begeistert und machte gleich für zwei Wochen Termine für unseren 18-monatigen Sohn Elio ab, da er auf folgendes allergisch mit Nesselfieber & Atemnot reagiert: Hühnereiweis, Hühnereigelb, Haselnüsse, Erdnüsse, Kuhmilch, Fleisch und tierische Fette. Als wir am Montag mit der Behandlung anfingen weinte, zappelte und schrie Elio um sich. Ebenfalls am Dienstag. Frau Bleile konnte sich bei Ihrer Arbeit nicht konzentrieren und beschloss die Termine für Elio, für die 2. Woche zu streichen. Wie durch ein Wunder lief Elio am Mittwoch Alleine zu Frau Bleile ins richtige Behandlungszimmer und lag ganz ruhig und still auf der behandlungsliege. Fantastisch, unglaublich! Wir waren alle „platt“! So konnte Frau Bleile die Behandlung der 1. Woche fortfahren. 1 Woche pausierten wir und bekamen dann neue Termine für die 2. Behandlungswoche. In dieser Woche, wo wir Pause hatten, gaben wir Elio Vanilleeis zum essen. Dies beinhaltet Kuhmilch & Eigelb. Elio zeigte keine Reaktion am Körper! Ist das nicht ein Wunder?
In der 2. Behandlungswoche informierten wir Frau Bleile davon. Am gleichen Tag erhält Elio einen Butterkeks von Frau Bleile. Auch hier zeigt er keine Reaktion. Er lässt sich weiterhin von Frau Bleile behandeln und flirtet sogar mit ihr! Am Dienstag aß Elio Schoko-Smarties, auch keine Reaktion! Und am Abend hat er ein Hanuta bekommen, wo sehr viele Haselnüsse vorhanden sind. Keine Atemnot, keine Ausschläge, einfach nichts! Ist das nicht unglaublich. Der Höhepunkt kam am Donnerstag: Hühnerei gekocht zum Frühstück! Keine Reaktion!
Also für uns ist Frau Blaile die beste Heilerin der Welt. Was würde man nicht alles dafür geben, um sein eigenes Kind gesund zu haben?
Wir werden Frau Bleile nur wärmstens weiter empfehlen & wünschen Ihr und Ihrer Familie alles erdenklich Liebe und Gute! Und vor allem, dass sich viele Menschen bei Ihr melden, die keinen Ausweg mehr sehen.
Ganz liebe Grüße
Fam. Amstützer

*** Frau Walther berichtet...***
Hallo Frau Bleile
Worte können nicht sagen wie ich Ihnen Danke. Ich habe seit über zehn Jahren Morbus Crohn und keiner konnte mir wirklich helfen. Im Moment bekomme ich Kortison und muss bis zu acht Tabletten am Tag einnehmen. Aber die Schmerzen und der Drang auf die Toilette waren immer noch da. Nicht einmal daran denken konnte ich chinesisch zu essen oder eine Sahnesoße beim Italiener. Ich war auch beim Heilpraktiker der meine letzte Hoffnung war. Der antwortete aber, dass ich die Krankheit nur habe weil ich mein Essen nicht richtig kauen würde. Also totaler Schwachsinn. Ich war wirklich am Ende und hatte schon fast aufgegeben. Bis ich dann einen Bericht in der „Neuen Post“ über Sie las. Wie Sie einem Mädchen geholfen haben die Culitis ulecuosa hatte und durch Sie beschwerdefrei ist. Da mich das sehr neugierig gemacht hatte rief ich sie an und bekam einen Termin. Nach dem ersten Tag der Behandlung merkte ich schon eine leichte Verbesserung. Am zweiten Tag hatte ich einen Termin zur Magenspiegelung, normal bin ich da immer so nervös, dass ich nicht mehr von der Toilette komm. Aber nichts! Mir ging es echt gut. Ich hatte ein kribbeln im Magenbereich so wie ich es eigentlich schon nicht mehr kannte. Nach vier Behandlungstagen war ich beim Chinesen beim Essen und mir ging es wirklich gut. Ich hatte keine Schmerzen und musste auch nicht auf die Toilette. Wirklich unglaublich. Am Sonntag werde ich endlich zum Italiener gehen und eine Sahnesoße essen. Ich habe jetzt ein anderes Lebensgefühl. Dies kann man nicht in Worte fassen. Wenn man keine Schmerzen mehr hat. Frau Bleile, Sie sind für mich ein blonder Engel. Ich wünsche Ihnen alles Liebe und Gute, dass Sie weiter die Kraft und Energie haben auch anderen Menschen zu helfen und das Lebensgefühl zurück zu geben.
Liebe Grüße Sabrina Walther

*** Frau Hölwarth berichtet...***
Liebe Frau Bleile!
Vor 3 Jahren bekam ich die schreckliche Diagnose „Parkinson“.
Es war wie ein Schlag ins Gesicht. Seit dem lief ich von einem Heilpraktiker zum anderen, bis mir meine Freundin die „Bild der Frau“ brachte, in der von Ihnen berichtet wurde.
Sofort rief ich um einen Termin an.
Am 30. April 2012 war es dann soweit.
Auf der Autobahn Salzburg-München wollte ich am liebsten wieder umkehren. Ich hatte Angst, dass mir wieder nicht geholfen werden kann. Mein Mann aber sprach mir Mut zu und so fuhren wir weiter zu Ihnen nach Bad Wörishofen.
Schon bei der ersten Behandlung durchströmte mich eine angenehme Wärme. Bereits am 3. Tag war mein Händezittern fort. Auch mein Allgemeinzustand verbesserte sich zusehends. Nun folgt noch der Rücken, dem es auch besser geht. In der ersten Woche hätte ich den Brief vor lauter Hände zittern noch nicht schreiben können. Bald werde ich ganz fest am Boden stehen mit meinen wackeligen Beinen und werde nach 1-tägigem Aufenthalt fast gesund nach Hause fahren ins Salzburger Land. Ich bin überglücklich liebe Frau Bleile und wünsche Ihnen alles Gute und möge der liebe Gott Ihre wunderbaren heilenden Hände noch lange erhalten.
Danke, dass ich Sie kennenlernen durfte.
 
germanenglisharabic (UAE)
Meine Erfolgsquote ist sehr hoch und ich werde alles was in meiner Macht steht tun, auch Ihnen zu helfen. Impressum | Home   
copyright © 2007-2018 - Waltraud Bleile Heilerin - Maria-Rainer-Str. 14 - 87466 Oy-Mittelberg