Waltraud Bleile, Heilerin, heilende Hände, Handauflegen, Hand auflegen, heilen, Energie, Allgäu, Heilkünste, Kräfte, heilende Hände, Energieübertragung, Körper - Geist - Seele, Bekannte Heilerin, Magnetismus,  Heilenergie, Gottes Geschenk, Bodenständige Heilerin, Heilenergieübertragung, Heilen durch Handauflegen, Energie heilt, Heilen mit der Energie Gottes, Energiebehandlung, Krankheiten spielen keine Rolle, Die Kraft zu heilen, Blockaden lösen, Praxis für alternative Heilmethoden
Heilerin Waltraud Bleile - Portal Werdegang Behandlung Praxis Praxis Dankbriefe Bildergalerie Video rundfunk Buch Kontakt Gästebuch Impressum Broschüre Interview
Heilerin Waltraud Bleile - heilende Hände. Bei Waltraud Bleile im Allgäu werden auch schwer Kranke durch Kräfte jenseits menschlicher Heilkünste durch Handauflegen gesund.
Heilerin Waltraud Bleile - YouTube



Briefe
 
Solche Briefe - teils auch mit Arztberichten - bekomme ich sehr oft. Die Originale sind archiviert.
(* Namen wurden zum Schutz der Personen geändert.)

Seite: (1-5)  (6-10)  (11-15)  (16-20)  (21-25)  (26-30)  (31-35)  (36-40)  (41-45)  (46-50)  (51-55)  (56-60)  (61-65)  (66-70)  (71-75)  (76-80)  (81-85)  (86-90)  (91-95)  (96-100)  (101-105)  (106-110)  (111-115)  (116-120)  (121-125)  (126-130)  (131-135)  (136-140)  (141-145)  (146-150)  (151-155)  (156-160)  (161-165)  (166-170)  (171-175)  (176-180)  (181-185)  (186-190)  (191-195)  (196-200)  (201-205)  (206-210)  (211-215)  (216-220)  (221-225)  (226-229) 

*Frau Scheierle berichtet.....*
Hallo liebe Frau Bleile, hier wie versprochen einen Dankesbrief für ihre Homepage.

Liebe Frau Bleile,
als ich sie das erst Mal in der Sendung „Fliege“ sah und hörte, war ich von ihrer Ausstrahlung ganz fasziniert und gefesselt. Es schien mir, da war kein „Dahergerede“, sondern irgendetwas Greifbares mitten aus dem Leben. Da ich selbst unter der chronischen Darmerkrankung „Morbus Crohn“ leide, war für mich sofort klar, diese Frau möchte ich treffen. Also ging ich 2 Wochen lang zu Ihnen, um mir ihre heilende Energie spenden zu lassen. Ziemlich schnell stellte sich heraus, dass sie mir wirklich helfen konnten. Krankheitsbedingte Begleiterscheinungen, wie Haarausfall und Hautirritationen um die Augen waren binnen ein paar Tagen verschwunden. Mein allgemeines Wohlbefinden verbesserte sich täglich – bis zum heutigen Tag. Ich habe sogar schon 2 Kilo zugenommen. Mein Dünndarm ist derzeit völlig entzündungsfrei und in meinem Dickdarm befindet sich nur noch die verengte Stelle – die von meiner Darmoperation herrührt. Zusätzlich hatte ich immer wieder Probleme am Darmausgang – Fissuren mit Blutbeimengen. Bis zum heutigen Tag sind diese Beschwerden Vergangenheit.

Fazit für mich: ich bemerke eine Demut und Dankbarkeit, aber auch eine Fröhlichkeit in mir, die mein Leben ein Stück lebenswerter und stärker macht. Danke!
Ihre
Claudia Scheierle

*Herr Pörnerler berichtet*..............................
Liebe Frau Bleile,

ich bin von Beruf Kraftfahrer und komme jetzt in mein 50 Lebensjahr wo es Pflicht ist einen
Gesundheitstest sowie einen Reaktionstest zu machen um überhaupt den Beruf weiter ausüben zu können.

Als vor ca 1 Jahr nachdem ich mich immer schlechter fühlte und mich nicht mehr richtig
bewegen konnte die Krankheit Parkinson diagnostizierte wurde brach in mir eine Welt
zusammen und es kamen immer mehr Fragen auf wie, was in Zukunft, wie soll ich
weiter meinen geliebten Beruf ausüben, wann werde ich im Rollstuhl sitzen und nur noch mit
fremder Hilfe die alltäglichsten Arbeiten erledigen können.

Nachdem die Schmerzen immer schlimmer wurden ich mich immer langsamer bewegte(was
mir sehr peinlich war), kamen dann immer öfter die Gedanken hoch "Bevor es gar nicht
mehr geht und ich anderen Menschen zur Last falle mache ich dem ganzen ein Ende".

Meine damaligen Chancen begrenzten sich nur auf die Schulmedizin die mir laut Aussagen
der Ärzte nicht helfen könnte aber den Prozess verlangsamen und evtl. die Schmerzen lindern
könnten.
Leider war gar nichts der Fall sondern Aufgrund der starken Medikamente ging es mir immer
schlechter und ich traute mich schon gar nicht mehr unter die Leute zu gehen und ich hatte schon Angst in einen LKW zu steigen.

Erst als ich kurz davor war meinen eigenen Ausweg zu suchen, nahm mich meine Schwester zur Brust und sagte mir das es noch einen anderen Ausweg und zwar einen besseren gibt, und der wären Sie meine liebe Frau Bleile.

Meine Schwester hatte von Ihnen einen Bericht in einer namhaften Zeitschrift gelesen, und sofort mit Ihnen einen Termin vereinbart und das hat mein Leben von Grund auf geändert.

Als ich bei Ihnen am 19.01.2009 ankam war ich voller Hoffnung da ich nur positives von Ihren Kräften gehört habe, denn ich wollte weiter meinen Beruf ausüben und für meine beiden Söhne nicht als Pflegefall zurückzubleiben sondern Ihnen auch in Zukunft ein richtiger Vater darstellen.

Und meine Hoffnung und der Glaube an sie hat sich zu 100% bestätigt.


Nachdem Sie mich das erste mal sahen, fragten Sie sofort, ob ich MS habe. Nein, die Ärzte sagen, ich hätte Parkinson. Das würde ja heissen, Ich nahm über 1 Jahr die falschen Medikamente.

Nach zwei Tagen in Ihrer Praxis war ich schon schmerzfrei und es fiel schon meinen Freunden auf, dass ich schon viel besser aussah und mich schneller bewegte.
Und nachdem ich die zweiwöchige Behandlung abgeschlossen hatte, machte ich den Gesundheits- und Reaktionstest bei einem Facharzt für Berufskraftfahrer und bestand beide ohne Einschränkung.

Somit kann ich Ihnen nur von ganzem Herzen danken, dass ich durch Sie wieder gesund wurde und meinen Lebenswillen wieder voll da ist. Ich kann durch Sie wieder meinen geliebten Beruf ausüben und schaute jetzt mit voller Zuversicht in die Zukunft.

Ich hoffe nur, dass andere Menschen die sich auch in so einer aussichtslosen Situation befinden wie ich, auch das Glück haben einen Menschen wie meine Schwester und Sie zu haben. Eines weiß ich allerdings bis heute nicht, hatte ich jetzt Multiple Sklerose oder Parkinson!

In ewiger Dankbarkeit

Martin Pörnerler

* Frau Wegner berichtet *.......................
Hallo liebe Frau Bleile !

Ich begleitete meinen Lebensgefährten am 03.11 2008 zu ihnen da er sehr krank war in der Hoffnung das er gesund wird, was auch zu unseren Erstauen geschah. Darauf bat ich ihn er möge doch mal fragen ob sie mich nicht auch behandeln würde. Er schilderte meine Krankheit das ich auf mein linkes Auge seit 62 Jahren nur Schatten sehe. Ich bin 64 Jahre und im Krieg geboren da waren ja die Medizinischen Möglichkeiten noch nicht so weit wie heute. Darauf sagte Frau Bleile das kann ich nicht, das ist schon zu lange her das kann gar nicht klappen, Zumal ich über Jahre bei Augenärzte und Kliniken war und immer mich untersuchen lassen habe, immer mit dem Ergebnis da ist nichts mehr zu machen.



Vielleicht hat Frau Bleile sich erweichen lassen weil ich Sie immer ganz lieb angeschaut habe denn in der 2 Woche durfte ich ab Montag zur Behandlung kommen was mich natürlich sehr gefreut hat.

Somit hatte ich Montag und Dienstag jeweils 2 Behandlungen und Dienstagabend sagte ich zu meinem Schatz ich kann Farben erkennen und große Buchstaben. Selbst Frau Bleile war sehr Überrascht was sie am Mittwoch früh von mir erfahren hat und konnte es selbst nicht glauben An den weiteren Tagen verbesserte sich meine Sehkraft. Donnerstag Abend auf einen Infoabend haben Sie mich getestet mit Farben und einer Herrenarmbanduhr weil das Zifferblatt etwas größer ist, beides konnte ich erkennen, selbst ich war überrascht und hatte Tränen in den Augen was da nach 62 Jahren passiert ist kann ich selbst noch nicht richtig glauben.



In tiefer Dankbarkeit und auf das sie lange ihre Energie behalten und noch vielen Menschen helfen können verbleibe ich mit freundlichen Gruß



Ihre Angelika Wegner

*Herr Piotro berichtet*........................
Hallo Liebe Frau Bleile,



mit diesem Brief möchte ich mich recht herzlich für ihre Hilfe bedanken.

Durch Zufall bei der Sendung „punkt 12“ habe ich von Ihren Heilkräften gehört und dann auch im Internet recherchiert.

Als ich mir bei Ihnen den Termin geben lassen hab, war ich erst etwas unsicher, ob die Behandlung mir hilft.

Am 03.11.08 war es dann soweit. Nach den ersten Anwendungen hat sich mein Zustand bedeutend verbessert, wobei ja auch Sie selbst erstaunt drüber waren.



Meine Krankheit ist C O P D (Chronische Bronchitis Lungenemphysem)

Ich habe sehr viel Kortison und viele andere Tabletten sowie Sauerstoff benötigt.



Am Donnerstag dem 06.11.08 war ich erstmals so mutig mit dem Sessellift der Alpspitzbahn auf den Berg zu fahren. Sonst hatte ich arge Probleme in solchen Höhen Luft zu bekommen aber auf 1200m waren keine Probleme da. Auf Grund dessen habe ich den Abstieg zu Fuß getätigt. Es war im Anschluss nicht mal mehr die Behandlung mit Sauerstoff oder Kortison-Notspray notwendig. Vorher konnte ich nicht mal mehr kleinere Gartenarbeiten tätigen oder Treppen steigen, da ich mich im Anschluss immer an das Sauerstoff-Gerät setzen musste.



Bis zum heutigen Tage war noch kein Sauerstoff oder Kortisonspray erforderlich, worüber ich sehr glücklich bin.



Erwin Piotro

*Fam. Zabelich aus Berlin berichtet*...........
Liebe Frau Bleile,
Am 02.11.08 vom Flughafen Berlin-Tegel nach Memmingen geflogen!
Mein Mann wurde durch seine Blindheit ( 4,5 Jahre Markular ) und Hilflosigkeit mit dem Rollstuhl vom Bodenpersonal direkt zum Flugzeug gefahren.
Er ist 100 % schwerbeschädigt, er hatte auch trotz der Bandscheiben OP sehr grosse Schmerzen,sodass er Krücken beim laufen brauchte.
Am 03.11.08 hatte er die erste Behandlung bei Frau Bleile, er spürte sofort die angenehme Wärme, also die fließende Energie, die von Frau Bleile ausging. Am 2. Behandlungstag spürte er wie die Augen arbeiteten. In der Nacht vom 04.11. zum 05.11.08 konnte mein Mann verschwommen sehen, erkannte im Spiegel sein Gesicht.
Die Sehkraft hat zugenommen, die Augen arbeiten ständig.Er konnte Frau Bleile erkennen. Am 06.11.08 beim Spaziergang beschreibt er Gegenstände, die er erkennen konnte. Zum Abendbrot schmierte er sein Brot selbständig.Anschließend kamen wir auf die Idee doch einmal Karten zu spielen.Zur grossen Überraschung erkannte er die Zahlen auf den Karten.Zum Frühstück schneidete mein Mann sein Brötchen selbst auf, und schmierte Marmelade darauf.
Im Wartezimmer machte Frau Bleile die Probe auf`s Exempel: Sie stellte sich tonlos in das Zimmer. Mein Mann steuerte auf sie zu und gab ihr die Hand zum Morgengruss.
Am 10.11.08 nach der Behandlung bei Frau Bleile ließen die furchtbaren
Schmerzen im Rücken nach. Er läuft zeitweise auch ohne Gehhilfen.
12.11.08 Der Gesundheitszustand wird von Tag zu Tag besser. Ich benötige keine Hilfe mehr zum Ankleiden, auch das Laufen hat sich wesentlich gebessert.

Ich bin mit der Hoffung nach Wildpoldsried gekommen, dass mir geholfen wird. Mein Glaube hat sich bestätigt, meine Sehfähigkeit hat bedeutend zugenommen und die Probleme nach der Wirbelsäulen OP sind behoben.
Meine Gehilfen lasse ich zur Erinnerung stehen und die Blindenbinde gehört der Vergangenheit an.
Liebe Frau Bleile, für Ihre liebevolle und erfolgreiche Behandlung sage ich Ihnen herzlichen Dank. Wir hoffen, dass Ihre " heilenden Hände " noch vielen Menschen helfen können. Nun fliege ich als glücklicher Mensch wieder nach Berlin zurück und freue mich auf meine Engelkinder, die ich nun jetzt nach 4,5 Jahren mit meinen eigenen Augen wieder sehen kann.

Ihr Dirk Zabelich
 
germanenglisharabic (UAE)
Meine Erfolgsquote ist sehr hoch und ich werde alles was in meiner Macht steht tun, auch Ihnen zu helfen. Impressum | Home   
copyright © 2007-2018 - Waltraud Bleile Heilerin - Maria-Rainer-Str. 14 - 87466 Oy-Mittelberg