Waltraud Bleile, Heilerin, heilende Hände, Handauflegen, Hand auflegen, heilen, Energie, Allgäu, Heilkünste, Kräfte, heilende Hände, Energieübertragung, Körper - Geist - Seele, Bekannte Heilerin, Magnetismus,  Heilenergie, Gottes Geschenk, Bodenständige Heilerin, Heilenergieübertragung, Heilen durch Handauflegen, Energie heilt, Heilen mit der Energie Gottes, Energiebehandlung, Krankheiten spielen keine Rolle, Die Kraft zu heilen, Blockaden lösen, Praxis für alternative Heilmethoden
Heilerin Waltraud Bleile - Portal Werdegang Behandlung Praxis Praxis Dankbriefe Bildergalerie Video rundfunk Buch Kontakt Gästebuch Impressum Broschüre Interview
Heilerin Waltraud Bleile - heilende Hände. Bei Waltraud Bleile im Allgäu werden auch schwer Kranke durch Kräfte jenseits menschlicher Heilkünste durch Handauflegen gesund.
Heilerin Waltraud Bleile - YouTube



Briefe
 
Solche Briefe - teils auch mit Arztberichten - bekomme ich sehr oft. Die Originale sind archiviert.
(* Namen wurden zum Schutz der Personen geändert.)

Seite: (1-5)  (6-10)  (11-15)  (16-20)  (21-25)  (26-30)  (31-35)  (36-40)  (41-45)  (46-50)  (51-55)  (56-60)  (61-65)  (66-70)  (71-75)  (76-80)  (81-85)  (86-90)  (91-95)  (96-100)  (101-105)  (106-110)  (111-115)  (116-120)  (121-125)  (126-130)  (131-135)  (136-140)  (141-145)  (146-150)  (151-155)  (156-160)  (161-165)  (166-170)  (171-175)  (176-180)  (181-185)  (186-190)  (191-195)  (196-200)  (201-205)  (206-210)  (211-215)  (216-220)  (221-225)  (226-229) 

Josef Schwarzkopf schreibt....
Sehr geehrte, liebe Frau Bleile !

Es bewegt und drängt mich sehr, Ihnen heute aus einem freudigen und vollem Herzen heraus ein paar Zeilen des Dankes zu schreiben.......



Im Oktober 2005 hatte ich unsagbare starke Nervenschmerzen der linken Schulter. Keine Spritzen vom Hausarzt noch Massagen haben geholfen. Durch einen glücklichen Zufall erhielt ich Ihre Adresse und bekam – für mich ein Wunder – einen Termin für eine Sitzung. Dies war am Montag 16 Uhr und bereits am Mittwoch in der Frühe war ich schmerzfrei und dies bis heute.
Bald darauf bekam ich von Ihnen für Anfang Dezember 2005 einen Wochentermin für meine Prostata – Behandlung.
Ich war bereits seit Jahren bei einigen Urologen in Behandlung wobei seit langen eine Vergrößerung der Prostata festgestellt wurde.

2003 waren meine PSA Werte bei ca. 8.87
2004 schon bei 9.19


Es wurden dann zweimal Gewebeproben entnommen wo dann laut Arztbericht beginnender Krebs festgestellt wurde. Es wurde jedoch auf Grund meines Alters (81 Jahre) auf eine Totaloperation verzichtet und dafür wurde ich mit Hormonen behandelt. Das war im August 2004. Im Dezember kann ich dann täglich 2 mal für eine Woche zu Ihnen und im Februar 2005 wurde beim Urologen in Augsburg mein

PSA-Wert mit 1.28 festgestellt.

Dieser radikale Rückgang der Werte habe ich einzig Ihnen, liebe Frau Bleile zu verdanken mit Ihren Heilungskräften welche Ihnen von unserem Schöpfer gegeben wurden als Bindeglied von ihm und von vielen Bedrängten und bedürftigen Menschen.

So ist es meine Pflicht dieses für mich so freudige Resultat auch anderen bedürftigen Männern zu übermitteln.

Ich bin ganz, ganz glücklich und verbleibe mit großem Dank
Ihr
Josef Schwarzkopf


Frau Erika Reitmeier schreibt:*
Hallo Liebe Frau Bleile

Mit diesem Brief möchte ich mich recht herzlich für Ihre Hilfe bedanken.
Ich suchte sie vergangene Woch auf, in der Hoffnung, dass sie mir helfen können.
Meine Krankheit (chronische Polyarthitis) bereitete mir starke Schmerzen in den Gelenken ( Schultern,Knie, Hüften und Füßen und schränkte meine Bewegungsfreiheit enorm ein.
Mein Rheumawert war als ich bei Ihnen war : CRP 17,7 ( Messwert )

Nach 3 – 4 Sitzungen spürte ich deutliche Besserung der Beweglichkeit und hatte kaum noch Schmerzen. Die Anwendungen erfolgen durch Hände auflegen und Übertragung Ihrer Energie, die sich durch ein starkes Wärmegefühl spürbar macht.

Nach einer Woche konnte ich vollkommen schmerzfrei meine Heimreise antreten.
Nach wenigen Wochen war ich erneut bei meinem Arzt und stellte einen Messwert
CRP 1,1 fest.

Dank Ihrer Heilkräfte kann ich wieder schmerzfrei in die Zukunft sehen.

Ihre
Erika Reitmeier

Helmuth Sosnovski* berichtet......
Betrifft: Ihre Behandlung wegen Rheuma (Polymyalgia TECA)

Sehr geehrte Frau Bleile,

ich melde mich erst heute bei Ihnen, weil ich abwarten wollte wie sich das ganze bei mir entwickelt hat und wie lange die Heilung anhalten wird.

Heute möchte ich Ihnen folgendes mitteilen: Ich war Anfang Dezember 2005 bei Ihnen in Behandlung wegen Polymyalgia Rheuma TECA. Ich hatte sehr große Schmerzen im Schulterbereich, konnte nicht einmal mehr richtig Auto fahren. An Arbeiten nicht zu denken.
Mein Arzt hatte am 05.12.2005 einen Rheumawert von 36/60 festgestellt.
Der Normbereich liegt bei 15/20.

Die Medikamente hatten mir überhaupt nichts gebracht, außer den Nebenwirkungen die ich davon bekam.

Von einem Bekannten hörte ich dann von Ihnen, und hat mir ans Herz gelegt, dass ich Sie aufsuchen sollte. Ich rief bei Ihrem Mann an und wollte Termine für die Behandlung. Wie oben schon geschrieben war ich Anfang Dezember 2005 bei Ihnen in Behandlung. Es war im Schulterbereich sehr angenehm warm, als Sie Ihre Hände über meine Schultern hatten.


Nach der Behandlung bildete ich mir ein, als wäre der Schmerz schon leichter, aber das konnte ja wohl nicht sein. Als ich dann mit dem Auto nach Hause fuhr, war mir bewusst, dass es keine Einbildung war, der heftige Schmerz war weg.
Am 15.12.2005 musste ich erneut zum Arzt, erneut wegen den Blutwerte, ich glaubte das einfach nicht. Die Werte sind von 36/60 auf 10/24.

Es konnten keine Medikamente sein, weil ich keine einnahm.

Einen Termin hatte ich dann noch am 27.12.2005 bei meinem Arzt, erneut wegen den Blutwerten. Liebe Frau Bleile: Das Ergebnis war wie ein Wunder für mich.



Die Werte sind von 10/24 auf 5/11 der Normbereich liegt bei 15/20

Ich bin Ihnen sehr, sehr dankbar, dass Sie mir die großen Schmerzen genommen haben, es war kein Leben mehr. Heute bin ich wieder glücklich und kann meinen Arbeiten nachgehen. (Dank Ihrer Hilfe)

Ich wünsche Ihnen, dass Sie noch vielen Menschen helfen können.

Mit freundlichen Grüßen
Helmuth Sosnovski







Dr.med. Joachim Hanemann
Ä R T Z L I C H E S A T T E S T


Frau Hummel leidet seit Jahren unter einer Bluterkrankung (Hämochromatose -
Morbus Waldenström). Im Rahmen dieser Erkrankung kommt es immer wieder zu akuten Gichtanfällen, so auch jetzt wieder Ende März 2006.

Befallen was das Großzehengrundgelenk mit hochgradig schmerzhafter Bewegungseinschränkung und weiteren Entzündungszeichen.

Meinerseits wurde eine symptomatische Behandlung durchgeführt.
Entscheidend für die jetzt bestehende Beschwerdefreiheit von Frau Hummel sehe ich die begleitende Therapie durch ihre Tochter Waltraud Bleile, eine anerkannte Heilerin an. Sie hat Frau Hummel auch in der Vergangenheit bei Befall anderer großer Gelenke entscheidend und anhaltend helfen können.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. med. Joachim Hanemann



Frau Liesel schmidbauer schreibt:*
Liebe Frau Bleile,

Von einer Freundin bekam ich damals ihre adresse. es ist nun fast ein jahr her, dass ich bei ihnen zur behandlung war. ich kann ihnen nur gutes berichten.

Ich reiste am 18.09.05 mit krücken im kofferraum an. meine beschwerden waren starke schmerzen im hals – und lendenwirbelbereich,hervorgerufen durch mehrere bandscheibenvorfälle. ein fall zwischen dem 3. und 4. lendenwirbel wurde bereits 1992 operiert. das ergebnis waren weiterhin schmerzen.. ausgelöst durch die verschiedenen vorfälle hat sich mit der zeit mein kiefergelenk verschoben. ich konnte fast nichts mehr essen. jede kaubewegung bereitete mir grosse schmerzen. meine zahnärztin erklärte mir, um das gelenk wieder in die richtige position zu bringen, müsste ich über längere zeit eine zahnspange tragen. mein trigeminusnerv, der mir unsagbare schmerzen im nasenbereich verursachte, machte sich schon bemerkbar, wenn ich nur die kühlschranktüre öffnete.

am 2. tag ihrer behandlung konnte ich bereits wiedernormal essen und die schmerzen im rückenbereich waren deutlich weniger. meine krücken habe ich bis zum heutigen tag nicht mehr gebraucht. die probleme beim kauen sind bis heute nicht mehr aufgetreten. was für mich ein kleines wunder ist, ich kann meinen hobby, dem „ unkrautzupfen „ im garten wieder nachgehen. mein trigeminusnerv hat sich so verbessert, dass ich keine medikamente mehr brauche.

vorher nahm ich täglich 900 mg. larpamazepih ein.

ich habe wieder freude am leben gefunden. vielen bekannten sowie freunden habe ich sie weiterempfohen, damit auch ihnen geholfen werden kann.
ich möchte mich für diese tollen heilerfolge nochmals bei ihnen ganz herzlich bedanken. ihre visitenkarte liegt auf meiner nähmaschine, die ich viel benutze.

sie erinnert mich täglich an sie.

nochmals ein grosses dankeschön für ihre hilfe.

in gedanken umarme ich sie.

liebe grüsse
ihre
liesel schmidbauer Bonn,
 
germanenglisharabic (UAE)
Meine Erfolgsquote ist sehr hoch und ich werde alles was in meiner Macht steht tun, auch Ihnen zu helfen. Impressum | Home   
copyright © 2007-2018 - Waltraud Bleile Heilerin - Maria-Rainer-Str. 14 - 87466 Oy-Mittelberg