Heilerin Waltraud Bleile

Familie Elinger

Liebe Frau Bleile,

Durch Zufall haben wir von Ihnen erfahren und Sie „schwebten“
längere Zeit in unseren Köpfen herum. Sollten wir Sie mit unserem schwerstbehinderten Sohn besuchen ?????

Ausschlaggebend war eine erneute Hiobsbotschaft. Bei Sebastian
wurde festgestellt, dass seine Nieren durch einen Herzstillstand, starke Medikamente und Chemotherapie stark geschädigt sind. Wir riefen einige Male an, konnten aber leider niemanden erreichen. Wir versuchten es ein letztesmal und “ Hurra “ Ihr Mann war am Telefon. Er erklärte uns, dass Sie in fünf Wochen noch einen Termin frei hätten. So schnell –
super !! Eine Woche vor Anreise bekam unser Sohn eine starke Erkältung. Der Schleim war zäh und schlecht absaugbar. Wir fuhren trotzdem nach Bad Wörishofen.

Bei Ihrer ersten Behandlung knirschte Sebastian stark mit den Zähnen und war sehr weinerlich. Wir überlegten uns ob wir ihm das Beatmungsgerät zur Hilfe geben sollten. Die nächste Behandlung begannen Sie dann damit Ihre Hände auf seine Lunge zu legen. Zwei Tage später war der Schleim besser absaugbar und Sebastians Zustand besserte sich.
Es machte ihm nicht mehr so viel aus, wenn er von seinem Beatmungsgerät weg mußte und wir konnten mit ihm spazieren gehen.
Er lachte wieder und war fröhlich.

Uns war klar, dass es knapp an einer Lungenentzündung vorbei gegangen ist. Dank Ihnen, Frau Bleile !!
Wir waren zur richtigen Zeit hier !

Aber nicht nur seine Lunge hat sich verbessert. Sebastian ist
noch wacher geworden. Er beobachtet seine Umwelt wieder genauer und auch das Schielen hat etwas nachgelassen.

Wir denken wir werden uns wiedersehen !
Bis dahin nochmals vielen, vielen Dank, alles Gute für Sie und Ihrer Familie und bleiben Sie gesund.

Alles Liebe

Familie Elinger 08.04.11

 

Dortmund

Scroll to Top