Heilerin Waltraud Bleile

Herr Laabs berichtet

Sie lag im Papierkorb und dann geschah das Wunder
Meine Lebensgefährtin verbrachte im Januar 2012 Ihren Urlaub auf Gran Canaria, wo Sie unter anderem in der Zeitschrift „Neue Post“ einen Bericht über Waltraud Bleile, eine Heilerin aus Bad Wörishofen las, die einem 10-jährigen Mädchen mit der unheilbaren chronischen Krankheit Colites Ulcerosa geheilt hat.
Nach Durchsicht der Zeitschrift warf Sie die „Neue Post“ in den Papierkorb, wobei ihr nach einem gewissen Zeitraum einfiel, dass Ihr Lebensgefährte ja auch an Colites Ulcerosa erkrankt ist und Sie holte die Zeitschrift wieder aus dem Papierkorb um sie nach Rückkehr aus dem Urlaub ihrem Lebensgefährten zu zeigen.
Dieser las den Artikel und recherchierte die Angaben gleich im Internet von Waltraud Bleile unter www.waltraud-bleile.de, wobei er auch ein Video von einer Fernsehsendung im Jahre 2009 mit Fliege und den Button mit dem Interview anklickte.
Sowohl die Fernsehsendung wie auch das Interview hatten mich überzeugt, dass ich bei Waltraud Bleile mit meiner Colites Ulcerosa richtig aufgehoben bin.
Ich griff zum Telefon und wählte die Nummer 08247-99 24 147, es meldete sich Herr Bleile und ich bat um einen Termin.
Dieser fragte mich nach meiner Erkrankung und ich teilte Ihm mit, dass ich seit 2002, also schon 10 Jahre, an Colites Ulcerosa erkrankt bin und ob seine Frau mir helfen könnte.
Herr Bleile sagte ja, meine Frau versucht Ihnen zu helfen, nur müsste ich mich auf zwei Wochen einstellen. Die Anreise sollte nach Möglichkeit am Sonntag sein, da von Montag bis Freitag 9 Behandlungen durchgeführt werden, die Kosten hierfür würden 400,-€ betragen.
Ich stimmte dem zu und wir vereinbarten einen Termin. Der erste Tag der Behandlung begann am Montag um 10:30 Uhr. Frau Bleile legte Ihre Hände auf die erkrankten Stellen den Bauch/Darm und im gleichen Augenblick spürte ich eine sehr angenehme Wärme.
Sie behandelte die Stellen von rechts nach links, wobei die Wärme immer intensiver wurde. Die zweite Behandlung erfuhr ich am gleichen Tag ca. eine Stunde später. Bei dieser Behandlung spürte ich die Energie die von Ihr auf mich übertragen wurde noch intensiver, es wurde noch wärmer als beim ersten Mal. Ab diesem Zeitpunkt hatte ich das Gefühl, die Frau kann mir helfen.
Nach der vierten und fünften Behandlung ging es mir aber so schlecht, dass ich diese abbrechen wollte. Bis zu ca. 10 x am Tag musste ich die Toilette aufsuchen. Frau Bleile sagte mir aber, dass wäre ein gutes Zeichen, die betroffenen Stellen würden anfangen zu arbeiten und in der Tat gingen meine Beschwerden bei den nächsten Behandlungen zurück.
Ich spürte eine erhebliche Verbesserung im ganzen Körper. Am Ende der zwei Wochen meinte Frau Bleile ich sollte noch eine Woche anhängen, weil ich zu viele Baustellen mit mir rumschleppen würde, wie auch Diabetes Typ II, was ich auch tat.
Am Schluss der dritten Woche lagen meine Toilettengänge im normalen Bereich, 1-2 x am Tag.
Trotz meiner Skepsis kann ich aus meiner heutigen Sicht nur sagen, ich bin überglücklich, dass meine Lebensgefährtin die „Neue Post“ wieder aus dem Papierkorb nahm und dass ich eine Frau Waltraud Bleile kennenlernen durfte, die mir wieder zu einem Schritt in ein Normales Leben verholfen hatt.
Eine anschließende Spiegelung am 08.03.2012 bei meinem Prof. ergab, dass Frau Bleile meine Colites Ulcerosa zu 95 % geheilt hat und die restlichen 5 % würden in den kommenden 4-8 Wochen geheilt, weil der Heilungsprozess noch 5-6 Monate nachwirkt. Aus meiner Sicht kann ich nur sagen, eine Waltraud Bleile ist mehr als ein Engel, denn wer unheilbare chronische Krankheiten heilen kann, müsste vielmehr in die Öffentlichkeit gerückt werden, denn viele Kranke Menschen wären überglücklich, wenn Sie wüssten, dass man ihnen hier helfen kann.
Ich für meinen Teil werde alles dafür tun, dass der Bekanntheitsgrad von Waltraud Bleile noch mehr in der Öffentlichkeit bekannt gemacht wird. Nochmals vielen herzlichen Dank für Ihre Bemühungen. Für mich sind Sie ein „Wunderengel“.
Wolfgang Laabs