Heilerin Waltraud Bleile

Herr Müller berichtet

Liebe Frau Bleile,

vor 3 Monaten war ich das erste Mal wegen meines Bauchspeicheldrüsenkrebses bei Ihnen zur Behandlung. Obwohl wir ca. 800 km weit auseinander wohnen, haben Sie gemerkt, dass es mir schlechter ging und mich angerufen, wie es mir wohl geht.

Die Situation war, dass die Schmerzen anstiegen und ich das nur durch stetige Steigerung von Morphium ausgleichen konnte. Außerdem leide ich unter starkem Gewichtsverlust, sodass ich keine 53 kg mehr auf die Waage bringe.

Sie empfahlen mir, dass es das Beste wäre, wenn ich kurzfristig noch einmal für drei Wochen ins Allgäu käme. Ich besprach das mit meiner Familie und meinem Arzt, ein Internist, der mich mit der Mistel-Therapie anthroposophisch behandelt.

Die Aussage war, Frau Bleile kann mehr als ich, nehmen Sie einen Termin wahr. Also Frau Bleile Sie sind mein Strohhalm, an den ich fest glaube.

Frau Bleile hat alles versucht, einen Termin kurzfristig einzuschieben, was dann auch innerhalb einer Woche klappte. In der Zwischenzeit hatten Sie Kontakt mit meinem Arzt, weil Sie noch einige Informationen benötigten, was Sie möglicher Weise noch behandeln können.

Nach einer Woche konnte ich mit Freude feststellen, dass ich ca. 1 kg zugenommen habe. Ein erstes Zeichen, dass Sie in meinem Körper irgendetwas in Bewegung gesetzt haben.
In der zweiten Woche konnte ich mit Freude feststellen, dass sich das Gewicht nochmals um 1 kg verändert hat.

Außerdem brauchte ich meine Morphium Dosis nicht zu erhöhen. Sie können sich vielleicht vorstellen, was für ein Glücksgefühl sie in mir auslösen.

Wenn sie beim Handauflegen in den Nahbereich der Bauchspeicheldrüse kommen, habe ich ein Gefühl, als ob im Bauchraum alles umgedreht wird. Offensichtlich ein Zeichen dafür, dass der Krebs sich wehrt.

Es ist nicht zu glauben, jetzt nach der dritten Woche habe ich über drei kg zugenommen und die Morphium Dosis musste ich auch noch nicht erhöhen. Da hat mein Arzt wohl doch recht, wenn er schreibt:

Wenn Sie so weiter machen wird er arbeitslos sein. Bei so viel Lob muss ich ja gesund werden.

Liebe Frau Bleile ich möchte mich bei Ihnen für die Energie, die Sie mir in den drei Wochen geben konnten, recht herzlich bedanken. Ich konnte die Kraft Ihrer Energie spüren und schätzen lernen. Dabei ist mir aufgefallen, dass es Ihnen ausschließlich aufs Heilen ankommt.

Sollte sich bei mir etwas verändern, werde ich mich sofort mit Ihnen in Verbindung setzen, denn ohne Ihre Hilfe geht es mit mir nicht mehr so lange weiter.
Mit freundlichen Grüßen Ihr

Manfred Müller