Heilerin Waltraud Bleile

frau brinkmeier berichtet

sehr geehrte frau bleile,

aus einer zeitschrift erfuhren wir von ihrer existens. da ich seit ca. 30 jahren unter schuppenflechte leide, seit diesen jahren alles erdenklich mögliche versucht habe diese krankheit zu mildern aber keinen erfolg verzeichnen konnte, haben wir sofort einen termin bei ihnen abgemacht in der hoffnung, dass sie uns mit ihren „heilenden händen “ helfen können.
ich muss sagen, es hat geholfen. bereits nach einigen sitzungen hörte dieser heftige juckreiz auf. der schuppenaufbau ist wesentlich zurückgegangen und die zeit,so hoffe ich, wird der rest heilen.

nun zu meinem mann. er kam mit lähnungserscheinungen vom nacken über den linken arm bis in das linke bein, kopfschmerzen und rücken –
schmerzen zu ihnen. nach 14 tägiger behandlung sind die schmerzen (bis auf kleine restschmerzen ) wie weggeblasen.

die größte heilung jedoch hat stattgefunden als er seine brille, die er sein halbes leben tragen musste, verloren hat. ( 3 tage bevor wir unsere heimreise antreten mussten).ein optiker vor ort sagte, es würde 5 tage dauern, bis er ein ersatz hat.
sie behandelten kurzentschlossen auch noch die augen und sagten ihm:
„sie brauchen keine brille mehr“. ein bißchen skeptisch ist man doch.

wir konnten es nicht glauben. auf unserer rückreise von wildpoldsried
bis neuenhaus ( immerhin ca. 700 km ) mußten wir am frühen morgen bei schnee und schneetreiben die reise antreten. man glaubt es kaum, mein mann fuhr den ganzen weg ohne brille und konnte alles klar erkennen.
all diese heilungen haben uns voll von ihren heilenden fähigkeiten überzeugt. wir können nur jedem empfehlen sich ihnen anzuvertrauen und (je nach krankheit) gesund den heimweg anzutreten.

für ihre einfühlsame, liebenswerte art mit menschen umzugehen, und für alles was Sie uns gegeben haben, möchten wir tausendmal dank sagen und möge sie gott weiterhin beschützen und noch lange die „heilenden hände“ erhalten.

eine gesegnete adventszeit und viel freude an dem versprochenen lichterbogen.

Mit lieben grüßen bis wir uns wiedersehen.

ihre ingeborg binkmeier