Frau Conzales berichtet….

Liebe Frau Bleile,

Sie begleiten unseren Sohn Fabio nun schon seit einem Jahr nach Ausbruch seiner Krankheit. Fabio war damals 4 Jahre alt und wäre mehrmals gestorben. Er war unzählige Male zur Untersuchung und Operation im Krankenhaus. Immer begleitet von Angst und Schmerzen . Die Ärzte sagten uns , sie können nicht heilen , nur versuchen den Schaden durch Operationen und starke Medikamente zu begrenzen. Wir sind gemeinsam durch die Hölle gegangen. Heute ist Fabio 12 Jahre alt und seine Krankheit ist zum Stillstand grkommen. Wir haben Frau Bleile in diesem Jahr für 4 Tage besuchen dürfen und hatten jedesmal Erfolge zu verzeichnen ! Nach unserem letzten Aufenthalt vor 2 Jahren habe ich Fabio’s Medikamente nach und nach reduziert und schlussendlich abgesetzt.

Drei Monate später waren wir wieder zur Untersuchung im Krankenhaus mit dem Erfolg , dass die Ärzte der Absetzung der Medikamente zustimmen mussten, da sein Krankheitsverlauf trotzdempositiv zu werten war. Fabio nimmt seit 2 Jahren keine Medikamente mehr und wurde auch bis heute nicht mehr Operiert. Sein Zustand ist stabil . Fabios Erkrankung ist sehr , sehr selten und im Verlauf sehr schwer , deshalb kann man nicht erwarten , dass er mit ein , zwei Aufenthalten bei Frau Bleile bereits geheilt wird. Nach unseren Erfahrungen während und nach den Behandlungen durch Frau Bleile haben wir aber die berechtigte Hoffnung , dass Fabio eines Tages geheilt sein wird.

Wir werden auch in Zukunft Frau Bleile weiterhin besuchen kommen , denn es geht Fabio jedesmal in grossen Schritten besser. Man kann leider mit Worten nicht beschreiben , was das für uns Eltern und für Fabio bedeutet. Es wird uns aber immer wieder bewußt , wenn wir andere Kinder mit dieser Krankheit treffen , wie gut es unserem Sohn im Vergleich heute geht ! Heute gehen wir nur noch ins Krankenhaus um uns bestätigen zu lassen , dass es unserem Sohn besser geht und um in die verwunderten Gesichter der Ärzte zu schauen !!!

Das Zusammensein mit Frau Bleile ist so unglaublich wohltuend , dass wir am liebsten bleiben würden. Nicht zu vergessen ist, dass Frau Bleile mir als Mutter immer wieder Zuspruch gegeben und mich grstärkt hat weiter zu machen. So fahren wir mit einem weinenden und einem lachenden Auge und freuen uns einfach auf unseren nächsten Besuch.

In tiefer Dankbarkeit, die man durch Worte nicht erfassen kann.

Ihre Fam. Conzales

P. S. Bild folgt !