Franziska Aholt erzählt

Erstens ein großes herzliches Dankeschön an Frau Bleile im Namen meiner ganzen Familie. Hiermit möchte ich die Krankheitsgeschichte meines Vaters schildern. Im November 2005 wurde mein Vater mit hohem Fieber ins Krankenhaus eingeliefert. Nach zahlreichen Untersuchungen wurde eine Blutvergiftung festgestellt, die Ursache war eine stark vergrößerte Prostata. Es wurde ein Termin im Januar 2006 für die Operation gemacht. Er wurde operiert, dabei entfernte man das stark vergrößerte Gewebe.

Vorsichtshalber wurde das Gewebe im Labor untersucht. Nach zwei Wochen hatten wir die Diagnose : 5% des Gewebes wurden bösartige Zellen gefunden bei einem PSA Wert von 4,5.
Für Anfang Mai war die zweite Operation geplant. Im September 2005 habe ich über Frau Bleile in der Zeitung gelesen. Ich habe mir die Nummer für alle Fälle notiert, ich erzähle meinem Vater darüber. Er war gleich davon begeistert und wollte es bei Frau Bleile versuchen.

Also fuhr er im April 2006 für zwei Wochen nach Wildpoldsried zu Frau Bleile. Gleich bei der ersten Energieübertragung hat er starke Wärme gespürt. Zu der OP ging er dann nicht und in der Zeit nahm er auch keine Medikamente. Jetzt nach fast 2,5 Monaten ließ er bei seinem Arzt sich das Blut untersuchen. Dabei wurde ein PSA Wert von 1,4 festgestellt. Ich selbst telefonierte mit seinem Arzt, er war ganz außer sich und konnte sich das selbst nicht erklären. Er sagte mir mein Vater ist jetzt ein gesunder Mann.

Im Herbst will mein Vater wieder für zwei Wochen zu Frau Bleile fahren. Wir sind ihr von ganzem Herzen Dankbar und danken dem lieben Gott für ihre unglaubliche Kraft.

Danke Frau Bleile !!