Heilerin Waltraud Bleile

Frau Karler berichtet

Liebe Frau Bleile!
Ich wollte mich von ganzen Herzen bei Ihnen bedanken, für das was Sie für mich getan haben.
Zu meiner Geschichte:
Ich leide seit 2003 an Morbus Crohn (chronische Darmerkrankung) musste sehr viel Cortison nehmen, es war ein auf und ab.
Im März 2011 kam mein bisher schwerster Schub, dazu kam noch ein Eryzthema Nodosum dies hatte ich bis dato noch nie gehabt, ich wusste nicht mal das es so etwas überhaupt gibt.
Da diese Entzündung am Bein von heute auf morgen kam, ging ich davon aus, dass mich etwas gestochen hatte, und da fing mein Ärzte Marathon an…. Es wurde wöchentlich Blut entnommen, die Stelle wurde immer dunkler und eitriger dazu kamen Fieberschübe und allgemeines Unwohlsein… musste sehr viel liegen und war immer müde. An einem Wochenende im April 2011 fuhr ich dann ins Krankenhaus dort bekam ich dann einen Gips, da man ja immer noch von einem Insektenstich ausging.
Diesen Gips hatte ich dann für zwei Wochen, damit der Fuß geschont wird.
Danach musste ich täglich zum Hausarzt zum Verbandswechsel und Säubern der Wunde, da die entzündete Stelle leider aufplatzte.
Mein Hausarzt überwies mich dann zum Hautarzt, und siehe da, die Vermutung von meinem Hausarzt auf ein Eryzthema Nodosum bestätigte sich…leider…dieser verschrieb mir dann ein medikament mit dem Wirkstoff den mein Körper nicht verträgt, obwohl ich Ihn darauf hingewiesen hatte.
Nach der Einnahme der Tablette folgte mein Höllentrip…Erbrechen, Durchfall, Fieber es ging wieder soweit, dass ich zum Arzt musste und dort eine Infusion bekam.
Danach musste ich wieder wöchentlich zur Blutkontrolle. Das aufgeplatzte Eryzthema Nodosum fing langsam wieder an kleiner zu werden, leider war die Stelle aber immer noch entzündet und sehr gerötet, die Ärzte sagten mir das diese Rötung wohl so bleiben wird und ich damit leben müsste.
Ab August 2011 musste ich dann eine ziemlich hohe Dosis Cortison nehmen, da immer neue Entzündungen an den Beinen dazu kamen (an beiden Füßen).
Im Dezember wurde ich dann in ein Münchener Krankenhaus überwiesen, dort wurde dann eine erneute Darmspiegelung durchgeführt, mir wurde die Diagnose gestellt, dass ich am Übergang vom Dickdarm in den Dünndarm eine Verengung habe und diese Müsste man eventuell operativ entfernen, man wollte aber mit einer Operation warten, da ich zu viele verschiedene Medikamente in den letzten Monaten eingenommen hatte ( ich solle jetzt eine neue Therapie anfangen und im Juli 2011 noch einmal eine Darmspiegelung durchführen lassen, danach wird man dann sehen ob eine Operation wirklich nötig ist). Ich war natürlich am Boden zerstört.
Seit Januar 2012 bekomme ich alle zwei Wochen 3 Spritzen verpasst, d.h. alle zwei Wochen ab nach München zum Spritzen und Blutkontrolle.
Ich wurde dann für drei Wochen krankgeschrieben da ich auch psychisch fertig war, ich konnte einfach nicht mehr.
Und dann an einem Samstagvormittag sitzt mein Freund in der Küche und liest eine Zeitung/Zeitschrift, im vorbei gehen sehe ich das Bild von Ihnen Frau Bleile und ich kann dieses Gefühl gar nicht in Worte fassen irgendetwas sagte mir ich solle diesen Artikel unbedingt lesen und dies tat ich auch, in diesem Bericht schrieb man von einem kleinen Mädchen das ebenfalls eine Darmerkrankung hatte und Frau Bleile hat dieses junge Mädchen geheilt..und was der Hammer war Frau Bleile hat Ihre Praxis in Bad Wörishofen nur 15 km von mir entfernt… ich hatte auf einmal das dringende Bedürfnis diese Frau persönlich kennen zu lernen.
Diesen Bericht hatten mehrere Leuten aus meinem Bekanntenkreis gelesen, und alle haben sofort an mich gedacht…ist das nicht seltsam…meine Tante wurde sogar angerufen Sie solle mich zu dieser Frau Bleile schicken…meine Arbeitskolleginnen hatten diesen Bericht über Frau Bleile ebenfalls gelesen und meinte als Sie dies gelesen hatten, haben Sie sofort an mich gedacht. Ich müsste unbedingt auch zu dieser Frau Bleile.
Also rief ich im Februar bei Frau Bleile an, ich erzählte Ihrem Mann meine Geschichte. Er sagte mir er hätte nur noch einen Termin ab dem 19.03. ich sollte für zwei Wöchige Behandlung jeden Tag vorbei kommen.
Somit fingen auch die ganzen seltsamen Ereignisse an, am 19.03. hat meine verstorbene Oma, die mir sehr viel bedeutete und heute noch sehr viel bedeutet Namenstag (meine Oma hatte Darmkrebs).
Ich weiß was jetzt kommt, klingt verrückt, aber es ist wahr in der darauffolgenden Nacht als ich den Termin bei Frau Bleile bekommen hatte, hatte meine Mama eine Begegnung mit meiner verstorbenen Oma, meine Mama sagte es sei alles so real gewesen, meine Oma hat immer wieder gesagt „Daniela muss zu dieser Frau gehen“, dies wiederholte Sie immer wieder und Sie sagte:“Es wird alles wieder gut“. Meine Mama sagt dies war unmöglich ein Traum, es war so real, Oma wie sie immer war. Ich glaube an solche schicksalhaften Begegnungen.
In der 2 Wochen bei Frau Bleile hat meine verstorbene Oma auch noch Geburtstag…das können keine Zufälle sein.
Es kam der erste behandlungstag bei Frau Bleile, normalerweise bin ich immer sehr aufgeregt und mein Körper reagiert mit Durchfall, wenn etwas Neues auf mich zukommt. Aber nicht in diesem Fall, ich konnte es kaum erwarten Frau Bleile persönlich kennen zu lernen.
Als ich in Ihre Hoteleinfahrt lief, konnte ich es kaum fassen, dort steht ein großer weißer Löwe aus Stein und ich dachte das kann doch jetzt nicht wahr sein.. ich bin großer TSV 1860 München Fan, und da steht ein Löwe…unfassbar…!
Es war endlich soweit, Frau Bleile legte mir Ihre Hände auf den Bauch, dieses Gefühl ist unbeschreiblich, mir wurde sofort angenehm warm und es kribbelte bis zu den Zehenspitzen…
In meiner ersten Woche bei Frau Bleile hatte ich einen Tag überhaupt keinen Stuhlgang, dies hatte ich seit 2002 nicht mehr, normalerweise musste ich 2-3 mal am Tag, an meinen schlechteren Tagen bis zu 8 Mal, teilweise musst ich auch unterm Essen aufstehen und zur Toilette gehen.
Seither habe ich nur noch selten Durchfälle (denke es liegt auch daran was ich esse), vorher hatte ich ja nur Durchfall, und ich muss jetzt höchstens 2x am Tag zur Toilette.
Die erste Woche war vorbei und mir ging es körperlich und seelisch schon viel besser, ich war sehr froh, dass ich noch eine Woche kommen durfte, denn am Wochenende hatte ich das wahnsinnige Bedürfnis Frau Bleile nochmal zu sehen um Ihre Kräfte zu spüren.
Aber das Beste kommt noch, ich schaute meine Wunde (Eryzthema Nodusum) an, und diese war nicht mehr so stark gerötet wie vorher, und wurde viel heller…
Was auch sehr seltsam war, Leute (z.B. mein Arzt in München, meine Heilpraktikerin) denen ich nichts von meiner Behandlung von Frau Bleile erzählt hatte, fragten mich immer wieder, was mit mir los sei, ich sei so anders aber im sehr positiven Sinne, ich würde eine Ausstrahlung haben, die nicht zu beschreiben wäre.
Mir geht, seitdem ich bei Frau Bleile war, sooooooooooo gut wie schon lange nicht mehr, meine bekannten, Freunde und Arbeitskollegen sagen ich sei wieder wie früher, lustig und zuversichtlicher wie schon lange nicht mehr, ich würde auch wieder viel mehr lachen als vorher. Ich habe meine Lebensfreude wieder gefunden, die ich lange nicht mehr hatte.
Ende Juli habe ich eine Darmspiegelung, ich werde Ihnen die Ergebnisse sofort mitteilen, aber ich bin sehr positiv auf das Ergebnis eingestellt, da es mir schon so lange nicht mehr so gut ging wie heute, ich glaube auch fest daran, dass ich nicht operiert werden muss.
Ich muss sagen, ich bin Gott sehr dankbar, dass es hier auf Erden solche Leute wie Frau Bleile gibt. Für mich sind Sie Frau Bleile ein Geschenk Gottes, ein Engel auf Erden.
Ich wünsche Ihnen alles Liebe und Gute, dass Sie weiter die Kraft und Energie haben, weiteren Menschen zu helfen, und Ihnen ebenfalls Ihr Lebensgefühl zurückgeben können.