Heilerin Waltraud Bleile

Frau Mai berichtet

Liebe Frau Bleile,

Es ist mittlerweile 20.30 Uhr und ich sitze noch in meinem Büro
und denke an Sie.Morgen ist mein letzter Tag bei Ihnen. 130 Km
einfach von mir bis Nesselwang fahren, dann Termin 9.45 Uhr, da-
nach einen Kaffee trinken und dann Termin um 11.15 Uhr.

Dann sitze ich wieder um 13.15 Uhr im Büro bei der Arbeit. Ich
hatte bisher noch nie etwas von Ihnen gehört, die Fernsehsendungen
schaue ich mir nicht an und die Klatschzeitungen kaufe ich mir nicht.
am 05.11.15 kaufte ich mir die Fernsehzeitung “ Auf einen Blick !
und da war eine Seite abgedruckt über Heilungen und von Frau Bleile
die Rede.

Sie interessierten mich sehr und ich habe dann im Internet nach ihrer
Telefonnummer geschaut. Am 09.11.15 war mein 48. Geburtstag und am
10.11.15 rief ich bei Ihrem Mann an und er gab mir für nächste Woche
schon einen Termin, da ein Termin ausgefallen ist.

Ich fahre eigentlich nicht gern so weite Strecken.Aber ich wollte
unbedingt dorthin. Ich fragte auch niemanden, da viele diese Be-
handlung ja doch belächeln – geh lieber zu einem gescheiten Doktor.

Ich hasse Ärzte.Und gehe deshalb schon gar nicht erst dorthin. Die
interessieren sich doch nicht wirklich für mich. Denen geht es doch
nur ums Geld verdienen und wie sie ihre Geräte auslasten können.
Ich habe Angst davor, davor dass sie mich mit Medikamente kaputt
machen. Ich bin ein zartes Wesen,klein, schlank… und kämpfe schon
10 – 20 Jahre mit mir.

Mit meiner nervösen Natur,Unruhe in mir, nicht belastbar-überhaupt
während der Hormonumstellung so einen blöden Kopf.Bei jedem noch so
kleinen Stress fängt die Hand zu zittern an.Ich bemerke es beim
schreiben. Das ist mir unangenehm,sogar peinlich – mir graust es davor, ich steigere mich vielleicht zu sehr dort rein, aber ich habe
grosse Angst: Angst davor, dass das mit zunehmendem Alter, überhaupr während den Wechseljahren noch schlimmer wird.

Ich habe mir nie einen Urlaub gegönnt.Viel Geld ausgegeben,bei ver-
schiedenen Heilpraktikern, der eine war besser, der andere vielleicht
weniger, dass kann icht nicht so gut beurteilen. Manchmal bin ich
dann einfach wieder zu einem anderen gegangen. Ich war immer auf der
Suche, damit es mir einigermaßen gut ging. Jeder hat so seine
Methode: Bioresonanz, Osteoophatie, Kinesologie. Eine Zeit lang habe
ich Vitamine genommen und Säfte gekauft. Aber besser wurde es nicht.

Letztes Jahr kam dazu, dass ich ständig erkältet war. Ich hatte
überhaupt keine Abwehrkräfte mehr. Im Juli 2014 habe ich dann doch
wieder einen guten Heilpraktiker gefunden. Er spritzte mir homöophatische Mittel. Das Problem mit der Hormonumstellung und der
Nervosität. Mittlerweile geht das Nervenproblem sogar auf die Beine
über , ich verspüre beim schlafengehen ein kribbeln in den Beinen,
jetzt beim Treppensteigen fühlt sich wie Muskelkater an. Mittlerweile
merke ich es sogar beim Gehen. Es ist durch den Heilpraktiker schon
wesentlich „besser “ geworden,aber ich habe das Gefühl, dass wir
jetzt einfach nicht mehr weiterkommen. Mir fehlt jetzt auch einfach
die Geduld.

Deshalb war ich fest entschlossen: Ich will zu Frau Bleile. Das Geld
ist mir egal. Ich probiere es einfach aus, auch wenn es bei mir
vielleicht nicht hilft. Ich wollte es einfach ausprobieren und fuhr
nach Nesselwang.

Frau Bleile fragte nicht viel.Sie fing dann mit der Behandlung an
und legte mir die Hände auf : Kopf, im Nacken, und am Rücken. Ich
merkte es tut mir richtig gut und verspürte eine Wärme. Es müssen
wohl “ heilende Hände “ sein. Bereits nach den ersten 2 Behandlungen
fühlte ich mich besser, nach der 4 Behandlung noch besser und nach
der 6 noch besser !!!!

Ich verspüre mehr Ruhe in mir, das Zittern ist weg und die Beine merke
ich überhaupt nichts mehr. Ich glaube es hat mir einfach gut getan. Ich kann jetzt wieder gut durchatmen und lachen. Morgen habe ich meine
letzten zwei Behandlungen bei ihr. Ich freue mich sehr darauf. Ich bin
glücklich.

Liebe Frau Bleile,
sie spielen mit offene Karten.Ich habe gemerkt, sie interessieren sich, freuen sich sehr, dass sie mir so gut geholfen haben. Sie sind
selbst erstaunt, dass die Therapie so sehr gut bei mir angeschlagen
hat, nach nur 6 Behandlungen. Ich habe aber auch einen festen Glauben
und bete fast jeden Tag.

Danke für alles !
Nächstes Jahr sehen wir uns bestimmt nochmal.
Wir müssen unbedingt weiterarbeiten !

Herzlich
Ihre
Maria Mai